Rund England zum nachvollziehen auf dem Monitor

Ahoi, hat zugegebenermaßen etwas gedauert, aber jetzt sind sie da, die GPS-Tracks unserer Reise. Natürlich liegt es zum Teil an mir, dass es so lange gebraucht hat, aber Schuld hat auch Navionics. Das Programm hat uns bei unserer Reise gute Dienste geleistet, aber die Trackaufzeichnung ist einfach großer Mist, muss man mal so deutlich sagen:

Der Track eines einzigen Tages ist oft über 70 MB groß gewesen, das sind mehrere GPS-Programme einfach ausgestiegen oder gleich abgestürzt, erst mit GPS-Babel konnte ich daraus vernünftige Tracks generieren, die handlebar waren.

Trotzdem sind es nochmal drei Teile geworden. Manchmal braucht man Geduld beim Bildaufbau, weil die Daten von einem externen Server gezogen werden müssen.

Teil eins, unsere Reise aus der Ostsee in die Nordsee:

Teil 2: durch die Irische See bis nach Norwegen

Teil 3: der traurige Weg zurück nach Berlin

Irgendwas blöd, dann her mit dem Kommentar, damit ich es verbessern kann. Hier unten dann noch der direkte link, damit geht der Bildaufbau schneller

https://www.gpsies.com/map.do?fileId=onlubpmiubagzmot

https://www.gpsies.com/map.do?fileId=vswtnjiljlswhgyk

https://www.gpsies.com/map.do?fileId=bxberywpqvvylxix

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.