Wenn der Wind gar nicht passt, guckt man sich eben Holland vom Kanal aus an.

Beteilige dich an der Unterhaltung

25 Kommentare

  1. Frisch, ehrlich und sehr gut gemacht. Ich habe alle Podcasts gehört und muss sagen, dass ich manches anders gemacht hätte aber sicher kaum was besser. Bei den ersten Folgen dachte ich noch guter Ansatz mal sehen wie weit die kommen. Nun glaube ich, ihr habt das Zeug das durchzuziehen. Ich drücke die Daumen und freue mich auf die nächsten Folgen, vor allem auf diejenigen von denen ich keine eigenen Erfahrungen habe. Dies müsste dann so in 3-4 Wochen der Fall sein…

    Auf die Frage was am Podcast zu verbessern ist: Nix, mach bloss weiter so!

    Viele Grüsse

    Dieter

    1. Hi Dieter, danke für die Blumen, wir hatten nur einen Ansatz, erzählen was ist, frei nach olle Augstein. Das Segler wie du dann ein positives Feedback geben, bedeutet sehr viel für uns. Bleib dran, wir sind selbst gespannt, wie weit die Crusader uns trägt. Was hättest du denn anders gemacht, interessiert mich, Ahoi Micha

  2. Bin seid Anfang an dabei, immer wieder herrlich euch zuzuhören, macht bloß weiter so! 😉

    Was ich noch ganz cool fände im Rahmen dieser Website hier: Nen Paar selektierte Bilder passend zur Episode, das Plattbodenschiff sieht auf Bild bestimmt noch besser aus als in der Phantasie!

    Viele Grüße, Toby

    1. Hi Toby,
      mit den Bildern hast du absolut recht, da will ich auch mehr machen, aber das ist manchmal zeitlich nicht drin, aber morgen setze ich mich mal hin, vielen Dank, Ahoi!

  3. Moin ihr zwei!

    Ich bin über Holgi auf euren Podcast gestoßen und höre euch jetzt zu. Besonders gespannt bin darauf wenn ihr endlich in England und dann Schottland ankommt.
    Weiter viel Spaß auf eurer Reise und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!

    Grüße aus Flensburg

    Henning

    1. Hi Henning,
      mal sehen, wie weit wir kommen, gerade sind wir gefangen in Dieppe, weil ich ein gepflegtes Sturmtief durchzieht, mal sehen, wann es weiter geht, Ahoi, Micha

  4. Ahoi Micha, wieder mal eine frische unterhaltsame Folge. Toll finde ich vor allem die vielen Empfehlungen, die hautnahe & lockere Berichterstattung und die professionelle Aufbereitung. Respekt an Euch, dass ihr den Schritt gegangen seid und weiterhin viel Erfolg! Steffen

    1. Hi Steffen, danke dir, freut mich, dass es auch Profis wie dir gefällt, das baut auf, Ahoi, Micha

  5. Ich träume noch von solch einem Abenteuer und da ist es mir eine wahre Freude Euch zu zuhören.

    Viel Erfolg!

    1. Erst mal zuhören, was die anderen so vergeigen ist ja auch kein schlechter Ansatz, freut mich, dass du dabei bist, Ahoi, Micha

  6. Nee, alles perfekt wie ihr das angeht. Ich bin halt (als ex. Pilot) immer der Typ der Hosenträger zum Gürtel braucht. Ich hätte mehr vorbereitet, auf Redundanz geachtet. Schau mal bei mir an Bord vorbei, dann ist klar was ich meine. Aber meine beste Segeltour ever war die mit einem Kumpel in der BM Jolle, unter der Persenning geschlafen und Ravioli aus der Dose gefuttert. Nun haben zwei geflieste Duschen, 600l Wasser, 450l Diesel, und 100 m Datenkabel – ob das besser ist?
    Also Männers weitermachen. Das ist wohl eher der richtige Weg!

    Viele Grüße

    Dieter

    1. Hi Dieter, mal sehen, erst am Ende kann man dann ja beurteilen, ob wir wirklich alles richtig gemacht haben, aber was auf jeden Fall eine gute Entscheidung war, ist der Podcast, macht echt Spaß, mit Leuten wie dir in Kontakt zu kommen, Ahoi, Micha

    2. Ach, ich hätte jetzt gegen dein Boot auch nichts einzuwenden, unsere Nußschale verlangt uns mit 3 Personen alles ab, wer weiß, vielleicht kommen wir ja wirklich mal auf dein Boot gehüpft. Ahoi, Micha

  7. Lieber Micha,
    Martin und ich verfolgen natürlich auch euer Abenteuer, auch als Nichtseglerin bin ich hochgespannt, wie es euch weiterhin ergeht. Auf jeden Fall hab ich rausgehört, dass du ganz schön erkältet warst !!!
    Passt auf euch auf !!!!
    Mast und Schotbruch mei bester Freund!!

    1. Hallo Ulla,
      da hatte ich echt die Seuche 14 Tage ging ohne Nasenspray gar nichts, inzwischen geht es wieder besser, habe schon drei tage ohne Spray hinter mir, aber viel riechen kann ich noch nicht, was bei dem guten französischen Käse eine Schande ist, ich melde mich, wenn es weiter geht, Knutsch auch Martin von mir, Ahoi

  8. Hallo Micha, hallo Laurenz,
    Habe mich nun in den letzten drei Tagen durch euren Podcast gearbeitet.
    Und habe natürlich auf eurer Homepage ein wenig gelesen.
    Mein Kompliment, im Wesentlichen habt ihr alles richtig gemacht. Und es ist sehr interessant eurer Geschichte zu folgen.
    Ich warte schon gespannt auf die Fortsetzung. Die Staande Mast Route ist ja sehr schön. Teile davon bin ich auch schon gefahren. Wünsche euch auf jeden Fall eine schöne Zeit. Und genießt es.
    Nur eine Bitte: esse oder trinke nichts mehr bei der Aufnahme. Das hast du bei einer Folge gemacht und das geht gar nicht. ;)))

    1. Hi Charly,
      vielen Dank für deine mail, mal sehen, wie sich die kommenden Wochen entwickeln, wir hängen gerade in Dieppe fest, weil es hier mächtig weht, aber so ist Segeln, der Wind diktiert die Regeln. Das mit dem Essen nehmen wir uns zu Herzen, Danke für den Hinweis, Ahoi

  9. Hallo ihr zwei, ich höre euren Podcast mit großer Freude. War gerade für einen kurzen Törn in Kroatien – und habe mir dort abends in der Bucht eure neuesten Folgen angehört… 😉 Ein paar Fotos hier auf der Website fände ich auch schön, verstehe aber auch, wenn euch das zu viel Aufwand ist. Vielleicht ein Foto pro Folge, das für euch den jeweils aktuellen Reise-Abschnitt am besten zum Ausdruck bringt? Wie auch immer, vor allem euch weiterhin viel Spaß und guten Wind!

    1. Hi Daniel,
      danke für deine Anregungen, das werden wir beherzigen, dir viel Spaß in Kroatien, da muss man ja nicht früh aufstehen, da sind wir schon ein bisschen neidisch.

  10. Moin
    Das ist erfrischend unbekümmert, weiterhin viel Glück!
    Den Segelmacher in Lemmer, mit dem ihr so gute Erfahrungen gemacht habt, hättet ihr ruhig beim Namen nennen können. Mundpropaganda ist wichtig in der Branche.
    Eure Vergleiche zwischen deutschen und holländischen Verhältnissen sind sehr treffend.
    Ein Tipp zum Schleusen: Vom Süßwasser ins Salzwasser sollte man achtern zuerst festmachen, da schleicht nämlich noch achterliche Strömung rum. Sonst haut es einen eben rum.
    Weiter viel Spaß, Frank

    1. Hi Frank, du hast vollkommen recht, wir hätten den Namen nennen sollen. Ist mir auch erst im Nachhinein gekommen, ich bin halt sehr zurückhaltend, weil ich nicht den Eindruck erwecken will, wir seien gesponsort. An der Stelle aber ein Fehler.
      Vielen Dank für den Schleusen-Tipp, den nehmen wir in unserer Repertoire auf, wieder was gelernt, Ahoi, Micha

    2. Der Segelmacher in Lemmer kann nur De Vries gewesen sein – erkenne ich schon an der Stimme! Hat meine Genua super repariert. Habe noch keine Rechnung – bin gespannt!

  11. Hi Ihr beiden,
    Wann geht‘s denn endlich weiter. Kriegt man ja Entzug, wenn keine neue Folge kommt, wie früher bei den Asterixheften. Eure Beschreibungen von Holland und Belgien treffen ins Schwarze, Frankreich kenn ich seglerisch nicht, umso aufschlussreicher ist euer Podcast.
    Grüsse vom Niederrhein
    Segelzurzeitnix

    1. Hi Frank, Frankreich haben wir gestern verlassen, haben aber vorher tonnenweise französische Köstlichkeiten gebunkert. Im Cheddarcheeseland muss man vorbereitet sein, jetzt ist erst mal wieder Starkwind von vorne angesagt, seufz!
      Dein Gegenansonstnix

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.