Augen auf beim App-Verlauf

Wer weiß, vielleicht bin ich ja der einzige Depp, aber ich dachte tatsächlich zwei Jahre lang, ich hätte die einzig wahre, gute Windy App auf meinem Tablet installiert, von der alle immer schwärmen, heißt ja schließlich auch so. Dann bin ich über diese sehr gute Einführung von Yacht.de auf YouTube gestolpert.

Das echte Windy.com

Und da ist dann der Groschen bei mir gefallen und ich habe endlich kapiert, dass es zwei Apps gibt, die zwar zum Verwechseln ähnlich benannt aber doch sehr unterschiedlich sind. Die mit dem blauen Logo, und die mit dem roten. Die Rote arbeitet mit vier verschiedenen Wettermodellen, kann angepasst werden, wie man es braucht und ist kostenlos.

Die Blaue hat eine kostenpflichtige Pro-Variante, wo dann auch vier Wettermodelle zur Verfügung stehen. Das spricht erst mal für Rot, allerdings hat Blau Tideninformationen zu bieten, schon in der Grundvariante, auch nicht schlecht.

Die Rote punktet dafür mit so vielen Ebenen, das man sich da erst mal orientieren muss. Wolken, Strömung, Wellengang, Wassertemperatur Windverhältnisse in verschiedenen Höhen, alles kein Problem. So kann man unterwegs einfach mal prüfen, ob beim Jetstream noch alles im grünen Bereich ist. Also im App-Store eurer Wahl nicht nur “windy” eingeben, und dann in einer einzigen Bewegung den Install-Button drücken, und nie mehr drüber nachdenken, so wie ich!

Besser ist, ihr installiert einfach mal beide und beurteilt am Ende selbst, welche für eure Bedürfnisse besser geeignet ist😮

Das Float-Magazin hat übrigens einen guten Artikel geschrieben, in dem verschiedenen Wetter-Apps auf den Zahn gefühlt wird, da sind nicht nur die üblichen Platzhirsche am Start, guckst du hier: https://floatmagazin.de/dinge/apps-an-bord-teil-2-wetter-apps/

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.